^
Eyecatcher
 
Sie sind hier:

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit in Grundschule (SSA)
Die Angebote der Schulsozialarbeit stehen allen Schülern, Lehrern und Eltern der Grundschule zur Verfügung.

Inhalte

  • Förderung der individuellen, sozialen und schulischen Entwicklung der Kinder
  • Hilfe bei Konfliktbewältigung im Schulalltag
  • Interventionen im Zusammenhang mit Kindeswohlgefährdung
  • Beratungsangebote
  • psychosoziale Diagnostik
  • Elternarbeit
  • Hilfe bei besonderen Belastungen/ Krisen -und Konfliktsituationen
  • Verhinderung von Schulverweigerung / Schulausschluss
  • Sozialraumorientierte Kooperation
  • Präventive Angebote und Projekte (beispielsweise im Zusammenhang mit Mobbing, Sucht, Gewalt...)
  • Erlebnispädagogische Angebote
  • Organisieren von Helfersystemen

Die Angebote der Schulsozialarbeit erfolgen in enger Kooperation mit Schulleitung, Lehrerkollegium und in Vernetzung mit den anderen sozialpädagogischen Angeboten. Die Inhalte der Beratungsgespräche unterliegen den besonderen Bestimmungen des personenbezogenen Datenschutzes. Die Fachkraft unterliegt der Schweigepflicht.

Schulsozialarbeiterin: Esther Gehrlein
Tel. 07272 9723867
schulsozialarbeit-grundschule–ruelzheim@web.de

Die Angebote der Schulsozialarbeit stehen im Wechsel auch den Grundschulen in Hördt, Kuhardt und Leimersheim zur Verfügung.

 
 

Familienorientierte Schülerarbeit in Grundschule (FOS)
Zielgruppe sind Schüler/Schülerinnen, die durch gezielte Gruppenarbeit die Möglichkeit erhalten, ihre Kompetenzen im sozial- emotionalen Bereich und im Bereich des Lernens zu trainieren. An zwei Nachmittagen verbringen die Kinder gemeinsam in der Gruppe den Nachmittag: essen gemeinsam, lernen und spielen in der Gemeinschaft. Zusätzlich werden die Eltern von der Fachkraft beraten und begleitet.

Ziele

  • Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensproblemen insbesondere im Schulbereich
  • Integration der Schüler in Schule, Familie und Gemeinwesen
  • Vermeidung von Schulausschlüssen
  • Förderung der Entwicklung der Kinder in der Gruppe auf Grundlage eines gruppenpädagogischen Konzeptes
  • Ausgleich von Defiziten im kognitiven und emotionalen Bereich